Liebe Hiller Bürgerinnen,
liebe Hiller Bürger,

herzlichen Dank für Ihre Stimme und das Vertrauen, das Sie in mich gesetzt haben. Ich freue mich riesig über das tolle Ergebnis meiner ersten Bürgermeisterkandidatur!

60,1 Prozent der Wähler haben am Wahltag ein deutliches Zeichen gesetzt: Hille hat einen politischen Neuanfang verdient! Damit es jetzt auch wirklich zu einem Wechsel im Hiller Rathaus kommen kann, bitte ich um Ihre (erneute) Stimme in der Stichwahl am 27. September.

Jetzt kommt´s drauf an!

Meine Positionen

Solide Haushaltsplanung

Solide Finanzen bilden die Grundlage des Handlungsrahmens jeder Gemeinde. Dabei bestimmen die Einnahmen im Wesentlichen das, was die Gemeinde imstande ist, den Bürgern bieten zu können. Übersteigen die Ausgaben längerfristig die Einnahmen, droht eine finanzielle Schieflage der Gemeinde. Um den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmen langfristig Planungssicherheit und einen attraktiven Ort zum Leben und Arbeiten bieten zu können, ist eine solide geplante und verantwortungsvolle Haushaltspolitik erforderlich.

Bildung als Grundbedürfnis

Kindergärten und Schulen sind gerade für junge Familien der maßgebliche Faktor, wenn es um den Standort für die Existenz- und Familiengründung geht. Ortschaftsübergreifend stehen der Gemeinde Hille ausreichend Kindergärten und KiTa-Plätze zur Verfügung. Die drei Grundschulen an vier Standorten und die Verbundschule in Hille sorgen für die Grundsteine der Wissensvermittlung und ermöglichen eine Vielzahl von Schulabschlüssen.  Ich setze mich dafür ein, dass Betreuungs- und Bildungseinrichtungen bedarfsgerecht modernisiert und gewissenhaft weiter ausgebaut werden. Dies kann z.B. durch Modernisierung des Inventars, den Ausbau von Infrastruktur und Digitalisierung der Schulen oder die Schaffung von Neubauten erfolgen.

Ärztliche Versorgung

Die Qualität der lokalen ärztlichen Versorgung ist ein entscheidendes Kriterium für Jung und Alt, wenn es um die Frage des Wohnstandortes geht. Gegenwärtig ist der ländliche Raum gegenüber den städtischen Gebieten im Hintertreffen. Hier muss die Gemeinde in Zusammenarbeit mit praktizierenden Ärzten und Verbänden praktische Lösungen finden und in Taten umsetzen, um der drohenden Unterversorgung entgegenzuwirken. Das bloße Bereitstellen von Praxisräumen reicht bei weitem nicht aus, um die Unterversorgung der Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Hille abzuwenden.

Wirtschaftsförderung und Digitalisierung

Wirtschaftsförderung und Digitalisierung sind zwei Themen, die insbesondere durch die Corona- Pandemie an Bedeutung gewonnen haben. Zunächst gilt es, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise für die Unternehmen und jeden einzelnen abzuschätzen und nach Kräften durch die Gemeinde zu unterstützen. Das finanzielle Handlungspotential von Seiten der Gemeinde ist hier im Vergleich zu den Möglichkeiten des Landes und des Bundes sicherlich beschränkt. Jedoch kann sich die Gemeinde unbürokratisch und gezielt bei den Firmen vor Ort für den Erhalt von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung einsetzen. Gleichzeitig hat die Krise der Notwendigkeit einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur zusätzliches Gewicht verliehen. Auch neue Wege und Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ergeben sich durch die Einrichtung von leistungsfähigen Heimarbeitsplätzen. Nur mit einer gut ausgebauten digitalen Infrastruktur kann sich die Gemeinde im Bereich Innovationsförderung und wirtschaftlicher Entwicklung als attraktiver Standort präsentieren.

Lebensqualität durch Ehrenamt und Vereinswesen

Ehrenamt und Vereinswesen sind wesentliche Bausteine, die das Leben bei uns lebenswert machen. Dank einem aktiven Vereinswesen sowie der ehrenamtlichen Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger hat die Gemeinde Hille eine hervorragende Lebensqualität zu bieten. Ob bei den vielfältigen Sportangeboten, der Freiwilligen Feuerwehr oder im Bereich der Heimat- und Kulturpflege, zahlreiche essentielle Bereiche unsere Lebens sind nur durch das unermüdliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern möglich. Die kommunalen Möglichkeiten, das Ehrenamt und Vereinswesen bei ihren vielfältigen Tätigkeiten zu unterstützen, sind zahlreich. Die Gemeinde muss im Rahmen ihres Handlungsspielraums einen Beitrag leisten, um die Attraktivität dieses wertvollen Engagements zu erhalten und weiter zu fördern. Gemeinsam mit der Verwaltung sorgen wir alle somit für ein l(i)ebenswertes Hille.

Aktuelles via Instagram

Vielen Dank für die Unterstützung bei der Wahl am 13.09.2020. Auf gehts in die Stichwahl 💪😁👍
#hille #wdrkandidatencheck #kommunalwahl2020 #stichwahl2020 #stichwahl2709 #stichwahl270920 #stichwahl27september #cdu.Hille
...

Liebe Hiller Bürgerinnen und Bürger,
herzlichen Dank für Ihre Stimme und das Vertrauen, das Sie in mich gesetzt haben.
Ich freue mich riesig über das tolle Ergebnis meiner ersten Bürgermeisterkandidatur!

60,1 Prozent der Wähler haben am Wahltag ein deutliches Zeichen gesetzt: Hille hat einen politischen Neuanfang verdient! Damit es jetzt auch wirklich zu einem Wechsel
im Hiller Rathaus kommen kann, bitte ich um Ihre (erneute) Stimme in der Stichwahl
am 27. September 2020.

Jetzt kommt´s drauf an!

#Hille #CDU #Rothenuffeln #NRWkommtvoran #cdunrw #cdu_fraktion_nrw #Stichwahl #Bürgermeisterwahl
...

Zum Auftakt am Wahltag gab es Marmelade und Honig fürs Frühstück für die Bürgerinnen und Bürger bei Bäckerei Bertermann in Hartum.
#hille #hartum #kommunalwahl2020 #cdu.hille
...

Bei herrlichem Sonnenschein ☀️ am Sonntag Morgen Gottesdienst in der Kapelle Maria Magdalene in Südhemmern mit anschießendem Kirch Kaffee ☕️
#hille #südhemmern #gottesdienst #heimat
...

Samstag bei schönem Sonnenschein ☀️ unterwegs mit Ratskandidatin und Ortsvorsteherin Kirsten Gardini in Holzhausen II #holzhausen2 #hille #kommunalwahl2020 #cdu.hille ...

Persönliches

Geboren wurde ich 1982 im Krankenhaus in Minden als erstes von zwei Kindern. Seit meiner Geburt bin ich in Südhemmern zu Hause. Meine Eltern haben hier 1978 im Gemüsegarten meiner Uroma ihr Haus gebaut. Das Haus meiner Uroma haben wir nach und nach renoviert. Seit meinem 18. Geburtstag lebe ich einer Wohnung in unmittelbarer Nähe zu meinen Eltern. Familiärer Zusammenhalt und der lebhafte Austausch mit Menschen der älteren Generation sind mir sehr wichtig.

Meine Kindheit verbrachte ich in Südhemmern und habe bereits im Kindergartenalter meine ersten Freundschaften geschlossen, die auch heute noch bestehen. Ich bin ledig, aber in einer festen Partnerschaft. Das wunderbare Wir-Gefühl in der Gesellschaft meiner Freunde und die Zweisamkeit mit meiner Partnerin sind für mich unersetzbar.

Nachdem meine Handballkarriere bei der Jugend des TuS Südhemmern aufgrund von „Talentfreiheit“ schneller beendet war als sie begann, habe ich beim Studium in Bielefeld viel Zeit mit Wing Tsun, einer Selbstverteidigungskampfkunst, und dem Tanzen verbracht. Das lebendige Vereinsleben und die sportliche Herausforderung waren und sind für mich ein wertvoller Ausgleich zu meinen intellektuellen Herausforderungen. Dem Tanzen bin ich bis heute treu geblieben. Meine Begeisterung und eine ebenso engagierte Tanzpartnerin brachten mich sogar zum Tanzsport, bei dem wir aktuell an einem Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsklasse arbeiten.

Als Kind vom Dorf war ich schon immer fasziniert von Landwirtschaft, Maschinen und Technik. Wenn es mir die Zeit erlaubt nutze ich gern die Gelegenheit im landwirtschaftlichen Betrieb eines Freundes in Holzhausen II mit anzupacken- eine gelungene Abwechslung zu meinem Bürotag in der Landwirtschaftskammer.

Werdegang

Ausbildung & Beruf

Nach Abitur am Herder-Gymnasium und Zivildienst in der Diakonissenanstalt Salem Köslin in Minden studierte ich Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld. Als frisch gebackener Master of Science der Wirtschaftswissenschaften begann ich danach meine berufliche Karriere bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BPW Treuhand GmbH in Bünde. Hier arbeitete ich schwerpunktmäßig an Jahresabschlussprüfungen aus dem öffentlichen Sektor und lernte viel über kommunales Haushalts- sowie Steuer- und Handelsrecht. Die Aufgabe bei unterschiedlichen Städten, Gemeinden und Kommunalunternehmen die Ordnungsmäßigkeit sicherzustellen und sich in die jeweiligen örtlichen, politischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten zu versetzen war fordernd und spannend zugleich. In kurzer Zeit lernte ich so eine Vielzahl von Problemstellungen im öffentlich-rechtlichen Handlungsfeld und ebenso viele erprobte Lösungsstrategien kennen.

Um wieder näher bei Familie und Freunden zu sein, nahm ich danach eine Stelle in der Finanzsteuerung/Kämmerei des Landkreis Schaumburg in Stadthagen an. Hier war ich mitverantwortlich für Haushaltsplanungen, Jahresabschlüsse sowie Steuern des Landkreises und seiner Kommunalunternehmungen. Dabei lernte ich die Seite der Erstellung dessen, was ich zuvor geprüft hatte, noch besser kennen. Meinem Wunsch nach mehr Verantwortung und Entscheidungen zu übernehmen konnte allerdings beim Landkreis nicht entsprochen werden.

Seit April 2019 bin ich als Büroleiter in der Landwirtschaftskammer NRW, Kreisstelle Minden-Lübbecke, tätig. Zur Unterstützung der Geschäftsführung nehme ich hier Aufgaben der inneren Organisation, wie z.B. Systemadministration, Fuhrparkmanagement oder Personalangelegenheiten wahr – immer in Zusammenarbeit mit unserer Zentrale in Münster.

Kontakt

Ich freue mich von Ihnen zu hören!
Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail, und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Anschrift
Henning Grinke
CDU Gemeindeverband Hille
Wittloge 100
32479 Hille